Die letzten Tage in Bangkok

Di. 08.05.2012 – Do. 10.05.2012

Nachdem ich die Verhandlungen mit den Taxi-Fahrern durch die Benutzung des Sky-Trains umgehen konnte und trotzdem sicher und bequem im Hostel angekommen bin, hab ich erstmal die Umgebung etwas erkundet und den Abend mit einem Bier (oder auch zweien) auf der Hostel-eigenen Terrasse ausklingen lassen und mich dabei mit zwei anderen noch für ein paar Stündchen unterhalten.

Der letzte ganze Tag in Bangkok stand ganz im Zeichen des Souvenir-Shoppings. Daher ging es zunächst ins Riesen-Kaufhaus MBK, dann auf die Sukhumvit-Road (der Straßenmarkt dort ist aber auch nicht anders als auf der Silom-Road bei mir um die Ecke…), dann nach China-Town und anschließend noch auf die Khao San Road. Abschließend hab ich den Abend noch auf den Straßenmärkten in Hostel-Nähe verbracht und die letzten Mitbringsel eingekauft. Etwas ermüdet gings zurück ins Hostel, da hatte ich mich schon darauf eingestellt, dass ich meinen letzten Abend der Reise eher ruhig bei einem Bier ausklingen lassen würde. Aber wieder einmal zeigte sich wofür Hostels gut sind: es gab Shots aufs Haus (die schmeckten zwar furchtbar…wie eine Mischung aus Jägermeister und irgendwas anderem ekligen…aber egal) und anschließend sind wir noch auf die Khao San Road. Zuerst gings in ne Kneipe und anschließend zum Tanzen in „The Club“… Gegen zwei ging die erste Hälfte unsere Gruppe schon nach Hause und ab etwa 3 Uhr hab ich mich auf der Straße weiter unterhalten, bevor ich um 4 Uhr dann auch den Heimweg angetreten bin. Dabei hatte ich richtige Glück mit meinem Taxi: der Fahrer konnte die Adresse auf der Hostel-Visitenkarte lesen, wusste wo das ist und fuhr auch noch sofort und ohne Diskussion mit Taxi-Meter – was will man mehr :-) .

Der nächste Morgen war dann schon weniger gut….mit Kater den Rucksack zu packen ist nicht sooo lustig, geht aber auch :-)

Nach einem späten Frühstück bin ich ein letztes Mal zur Khao San Road, für ein Henna-Tattoo und eine letzte Fußmassage….

Aber auch der letzte Abend will nicht völlig ungenutzt sein, zum Sonnenuntergang ging es noch auf den Banyan Tree Tower, mit einer Bar im 61. Stock und einer Super-Aussicht über Bangkok – das nenne ich einen würdigen Abschluss, oder nicht?

Mit Tim und Mickey aus meinem Zimmer, die lustigerweise den gleichen Flieger nach Frankfurt hatten wie ich, hab ich mir dann ein Taxi zum Flughafen geteilt, wo ich schon um kurz nach 21h war, obwohl der Flug erst um 23.55h ging….

Aber die letzten paar Stunden vergingen dann auch wie im Flug….und es ist echt komisch nach so langer Zeit in ein Flugzeug zu steigen und zu wissen, dass es nach Hause geht. In die Vorfreude auf zu Hause mischt sich auch eine ziemlich große Portion Wehmut, dass die Reise nun zu Ende sein soll….

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.