Bolivien

Bolivien war nun schon das dritte Land in dem ich mich während meiner Reise aufgehalten habe, obwohl ich nur sehr kurz hier war: nur 9 Tage.

Bolivien ist schon echt total anders als Chile oder Argentinien. Man merkt deutlich, dass es ein sehr armes Land ist. Die Preise sind für Europäer einfach unglaublich günstig – Taxi fahren für 1-2 €, Essen für 2-5€, inklusive Getränk und/oder Nachspeise etc.

Aber man sieht es auch an den Orten: viele Häuser sind nicht fertig gebaut (ich denke es wird immer dann gebaut wenn gerade etwas Geld da ist….), die Straßen und Plätze sehen insgesamt relativ „verwahrlost“ aus (zumindest nach europäischen Gesichtspunkten). Und man kann den Menschen auch ansehen, dass sie ziemlich hart arbeiten müssen für ihren Lebensunterhalt. Weiterlesen

Copacabana und die Isla del Sol

Di. 22.11. – Mi. 23.11.2011

Nach nur etwa drei Stunden im Bus kamen wir in der kleinen Stadt Copacaban an. Vobei schon die Fahrt recht spannend war: zum einen sind die Außenbezirke von La Paz nicht gerade einladend, viele Häuser sind nur zum Teil fertig gebaut, oben gucken gerne mal die Stahlarmierungen raus oder es sind noch keine Fenster drin und verputzen ist hier eh ein Fremdword… Weiterlesen

La Paz

Fr. 18.11. – Mo. 21.11.2011

Nach der holprigen Fahrt kam ich überpünktlich in La Paz (dem Regierungssitz, offizielle Hauptstadt von Bolivien ist Sucre) an. Der Bus war tatsächlich 20 Minuten vor der geplanten Zeit schon da. Man kam von oben in die Stadt hinein und es war schon beeindruckend die ganzen Häuser am Hang zu sehen. Weiterlesen

Tour San Pedro – Uyuni Tag 2

Mi. 16.11.2011

Nach eine entgegen den Erwartungen warmen Nacht (keiner hatte gefrohren, Juan war sogar zu warm und er hat wieder etwas ausgezogen) und mit immernoch glücklicherweise nur mäßigen Kopfschmerzen ging es am nächsten Tag weiter. Die Nacht mußte aber doch sehr kalt gewesen sein, denn auf dem kleinen Fluß nebenan war dick Eis drauf… Weiterlesen